Sänger-Sommernacht 2021 – ein voller Erfolg

Trotz 3G- und AHA-Regeln hat der Volkschor Rüdigheim am 28. August die Sommernacht 2021 gefeiert, und wie!
Als die 1. Vorsitzende Stefanie Schmehl gegen 19:30 Uhr die zahlreichen Gäste begrüßte, spürte man schon, dass eine ganz besondere Stimmung auf dem Volkschor-Grillplatz herrschte. Gerade allen anwesenden Sängerinnen und Sängern merkte man den kompletten Verzicht auf Auftritte in den letzten 18 Monaten an. Alle hatten richtig Lust und freuten sich, endlich wieder mit ihrem jeweiligen Chor zu singen und einen schönen Abend in geselliger Runde zu verbringen.
Der Grillplatz war schön dekoriert, die Getränke gut gekühlt und eine kleine Imbissauswahl stand zum Verzehr bereit. Lediglich das kühle Wetter sorgte bei den Verantwortlichen zunächst doch für ein paar Falten auf der Stirn. Aber der Grillplatz hatte sich sehr gut gefüllt und der Rüdigheimer Männerchor eröffnete das Chorprogramm mit einem positiven Titel: „Alles auf dieser Welt hat seinen Sinn“. Monty Python liess herzlich grüßen.
Von der Chorgemeinschaft Erlensee waren die Männer erschienen, aber nicht nur mit Noten sondern auch mit ihrer Mannschaftskasse im Gepäck, da hatten sich die Männer für den Abend wohl einiges vorgenommen. Zumindest wurden schon vor dem offiziellen Beginn die Stimmbänder erprobt. Unter der Leitung von Ralf Emge präsentierten die Herren „Aus der Traube in die Tonne“, „Wenn alle Brünnlein fließen“, „Ein Mädchen vom Lande“ und „Drunken Sailor“. Es folgten im Anschluss die „Soundbrothers“, eine kleine Männerauswahl der CGE. Mit „That’s what friends are for“, „Haus am See“, „From a distance“ und „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ wurde der Gesang etwas moderner und internationaler. Auch die Soundbrothers sangen unter der Leitung von Ralf Emge.
Nach einer kurzen Verschnaufpause übernahm dann der Gemischte Chor vom Volkschor Rüdigheim die Bühne. Mit ihrem Chorleiter Jens-Michael Heck sangen die Sängerinnen und Sänger „Nimm dein Herz ganz fest in beide Hände“ und „Sh-Boom“.
Weiter ging es mit „PopCHORn“, dem modernen gemischten Chor der Chorgemeinschaft Erlensee. „Gabriella’s Song“, „Mambo“, „Tourdion“ und „Rain drops keep fallin‘ on my head“ präsentierten die Sängerinnen und Sänger, ebenfalls mit Ralf Emge.
Die Chorvorträge wurden dann von dem fünfköpfigen a-capella-Ensemble „Alemundo“ (oder auch „Alemeddeler Mundorchester“) beschlossen. In ihrer unnachahmlichen humoristischen Art präsentierten die fünf Jungs zunächst die „Ode an die Heimat“. Mit „Junge biss Hund“ bekamen einige Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes Haare auf die Zähne und bei „Die kleine Kneipe“ durften dann auch noch alle mitsingen. Ganz schlimme Tatsachen verkündete Alemundo dann als „Söhne vom Bofrostmann“. Die Truppe um ihren musikalischen Leiter Volker Riedinger hatte wieder voll eingeschlagen und alle begeistert.
Es war gut, dass bei den kühlen Temperaturen anschließend die MusikerInnen von „united 4 music“ flotte Tanzmusik präsentierten, so mancher nutzte die Gelegenheit sich dabei aufzuwärmen.
Etwas später am Abend versammelten sich dann noch sehr viele anwesende Männerchorsänger vor der Theke um gemeinsam mit dem Vizechorleiter von Erlensee, Werner Haas, noch ein paar Klassiker des Männergesangs zum besten zu geben. Und auch die Herren von Alemundo ließen es sich nicht nehmen, noch einen besonderen Song zu präsentieren. Der „Bratislava Lover“ hatte auch bei dieser Sommernacht wieder einen vielbelachten Auftritt auf dem Volkschor-Grillplatz.

Ein wunderschöner Abend endete weit nach Mitternacht und wir danken allen unseren Gästen für ihre Anwesenheit, Beteiligung und ihr Verständnis für unsere Coronaschutzmaßnahmen.

Schreibe einen Kommentar